Menü
SCHLIESSEN

PFLEGE UND TIPPS

Pflege- und Bedienungsanleitung/Sicherheitshinweise


Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,

herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Küche. Wir sind sicher, dass Sie daran viele Jahre lang jeden Tag Freude haben werden – denn schließlich sind unsere Küchen bekannt für ihre gute Qualität, hochwertige Verarbeitung und moderne Küchentechnik.
Einige Details und Hinweise zur Pflege und Handhabung Ihrer neuen Küche haben wir in den folgenden Kapiteln für Sie zusammengefasst. Und wenn Sie einmal nicht weiterwissen – Ihr Fachhändler hat auch noch nach dem Kauf ein offenes Ohr für Sie!

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen Einbauküche.

PDF Download

PFLEGEHINWEISE

Pflegehinweise allgemein

Die hochwertigen Oberflächen Ihrer Küche sind pflegeleicht. Um den hohen Wert Ihrer neuen Küche über Jahre zu erhalten, sollten Sie sie trotzdem regelmäßig, aber vor allem richtig pflegen. Bitte beachten Sie die aufgeführten, einfachen Pflegehinweise.

Grundsätzlich gilt für alle Oberflächen

Entfernen Sie auftretende Verschmutzungen möglichst sofort. Oft sind dann keine Reinigungsmittel nötig. Am besten geht es mit handwarmem Wasser und einem weichen, feuchten Tuch. Reiben Sie anschließend die Oberflächen trocken. Ansonsten reinigen Sie die Oberflächen nur mit haushaltsüblichen wasserlöslichen Reinigungsmitteln oder Küchenreiniger. Verwenden Sie keine scharfen Flüssigreiniger sowie schleifende oder scheuernde Reinigungsmittel! Auch Polituren, Wachse und Lösungsmittel sind zur Reinigung der Küchenoberflächen ungeeignet und schaden mehr als sie nutzen. Beachten Sie die Hinweise der Hersteller bei Mikrofasertüchern, da diese unterschiedlichste Oberflächenstrukturen aufweisen und zu Schäden an den Fronten führen können. Bitte benutzen Sie keine Dampfreiniger. Dies führt zu Quellungen und zerstört die Möbel.

Gewährleistungsansprüche erlöschen bei Nichtbeachtung der Pflegeanleitung.

PFLEGEHINWEISE

Pflegehinweise Kunststoff-Fronten

Hierbei handelt es sich um hochwertige und strapazierfähige Fronten mit kunststoffbeschichteten Oberflächen.
Bitte reinigen Sie diese Oberflächen nur mit haushaltsüblichen wasserlöslichen Reinigungsmitteln oder Küchenreiniger, z.B. Sidol. Am besten geht es mit handwarmem Wasser und einem weichen, feuchten Tuch. Reiben Sie anschließend die Oberflächen trocken.
Verwenden Sie keine aggressiven oder scheuernden Mittel, keine Polituren und Wachse, keine harten Schwämme und keine Dampfreiniger! Bei hartnäckigen Verschmutzungen (gealterte Fettrückstände, Schuhcreme, Filzstift o.ä.) Glasreiniger einsetzen. Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen!

Pflegehinweise für hochglänzende Folien-Fronten

Die Frontfläche ist mit einer hochglänzenden Kunststoff-Folie überzogen, die sich durch gute Reinigungsmöglichkeiten auszeichnet, da die Ober fläche komplett geschlossen ist. Anhaftender Schmutz kann so im Gegensatz zu matten Oberflächen ohne große Krafteinwirkung und unter weitgehendem Verzicht auf chemische Mittel leicht und gründlich entfernt werden.
Wir empfehlen Ihnen, die Schutzfolien der Fronten erst nach Abschluss der Montage und vollzogener Erstreinigung zu entfernen und anschließend nach dieser Anleitung vorzugehen.
Berücksichtigen Sie bitte, dass die Fronten nicht trocken gereinigt werden dürfen. Die Verwendung von nicht hundertprozentig sauberen Putzmitteln und schleifenden Reinigungs hilfen (Mikrofasertücher, Scheuerschwämme etc.) kann zu erhöhter Bildung von Kratzern führen und ist kein Reklamationsgrund.
Übliche, durch Sonnen- und Halogenlicht erkennbare feine Kratzspuren sind auf den Hochglanzeffekt zurückzuführen. Sie stellen keine Minderung des Gebrauchswertes dar, sondern sind wie bei allen hochglänzenden Oberflächen an Autos, Gläsern oder anderen Möbeloberflächen lang fristig nicht zu vermeiden.
Verwenden Sie daher unbedingt ein richtig sauberes, staubfreies, feuchtes Fensterleder oder Baumwolltuch, welches schonend reinigt und auch zum anschließenden Trocknen geeignet ist. Sollte beim Putzen mineralischer oder gar metallischer Staub aufgenommen werden, müssen die Putzmittel permanent ausgespült werden, damit die Staubpartikel keine Spuren auf der hochglänzenden Fläche hinterlassen können. Etwaige Flecken, vor allem von gefärbten Substanzen und Flüssigkeiten, sollten möglichst sofort mit Wasser, eventuell unter Zugabe von handelsüblichen, nicht scheuernden Haushaltsreinigern, abgewaschen werden. Flecken sollten nicht antrocknen. Flecken, auch Fettspritzer und Fettablagerungen, können mit einer warmen und leichten Neutralseifenlösung abgelöst werden.
Bei Verwendung üblicher Haushaltsreiniger sollten Sie darauf achten, keine gefärbten Reiniger unverdünnt und konzentriert einzusetzen, da die eingesetzten Farbstoffe Rückstände hinterlassen könnten. Zu den zur Pflege NICHT ZUGELASSENEN aggressiven Pflegemitteln gehören auch DESINFEKTIONSMITTEL. Besonders aggressiv ist hier der Inhaltsstoff Benzalkoniumchlorid. Durch die Verwendung von Desinfektionsmitteln kann die Oberfläche der Folie angegriffen werden, was zu Beschädigungen oder Verfärbungen der Oberfläche führen kann.

Beschädigungen, die durch die Anwendung von nicht geeigneten Reinigungsmitteln verursacht wurden, stellen keinen berechtigten Reklamationsgrund dar.

Pflegehinweise für Fronten mit hochglänzender Acrylbeschichtung

Acrylfronten verfügen über sehr hochwertige Oberflächen mit besonderer Farbtiefe und einem exzellenten Hochglanzeffekt. Acrylfronten zeichnen sich durch sehr gute Reinigungsmöglichkeiten aus, da die Oberfläche komplett geschlossen ist. Anhaftender Schmutz kann so ohne große Krafteinwirkung und unter Verzicht von chemischen Mitteln gut entfernt werden. Für eine dauerhafte hochwertige Optik ist die richtige Reinigung und Pflege erforderlich:
Bitte verwenden Sie ausschließlich Reinigungs- und Poliermittel, die die Acrylschicht nicht angreifen. Durch Behandlung mit lösemittelhaltigen Reinigern können bei der acrylbeschichteten Oberfläche Spannungen auftreten, die langfristig zu einer feinen, kaum wahrnehmbaren Rissbildung führen. Bitte reinigen Sie Fronten ausschließlich mit Seifenwasser (s. Anleitung). Damit die Fronten während der Verarbeitung und beim Transport optimal geschützt sind, werden sie mit Schutzfolien ausgeliefert. Diese werden nach Abschluss der Küchenmontage vom Monteur entfernt. Nach dem Entfernen der Schutzfolie ist die Acryl-Oberfläche noch empfindlich. Unter Einwirkung von Luftfeuchtigkeit härtet die Oberfläche weiter aus. Dies kann bis zu drei Tagen dauern. Dieser Prozess wird durch die richtige Erstreinigung der Fronten beschleunigt.
– Für die Erstreinigung wie auch für alle weiteren Reinigungen sollten Sie ein in Wasserseifenlösung (Lösung aus maximal 1% Seife, Rest Wasser) getränktes, sauberes und weiches Tuch verwenden (kein Mikrofasertuch!) .
– Staub und trockener Schmutz kann mit einem weichen, leicht feuchten Tuch entfernt werden (kein Microfasertuch!) Bitte nur mit leichtem Druck reinigen, um Kratzspuren zu vermeiden.
– Achten Sie unbedingt darauf, dass die verwendeten Putzmittel (Tücher, Schwämme etc.) absolut sauber sind.
Eventuell vorhandene mineralische Verschmutzungen wie Sand oder Staubkörner können zu einem Verkratzen der Oberfläche führen.
– Um die statische Aufladung der Fronten zu vermindern, können Sie zur Reinigung Wasser mit haushaltsüblichem Spülmittel oder einen antistatischen Kunststoffreiniger verwenden. Oberflächenversieglung:
Um die Widerstandsfähigkeit gegen Wisch- und Kratzspuren zu verbessern, sollten die Acryl-Fronten mit Poliermittel versiegelt werden. Hierfür verwenden Sie bitte die Politur ULTRA GLOSS Superpolish. Gehen Sie bei der Versieglung der Oberfläche unbedingt nach der beiliegenden Gebrauchsanleitung vor.
Bei bestimmten Lichtsituationen (z.B. Sonnen- oder Halogenlicht) sind feine Gebrauchsspuren auf den Fronten erkennbar. Diese sind, ähnlich wie bei hochglänzenden Oberflächen von Autos oder anderen Möbeloberflächen, langfristig nicht zu vermeiden.
Derartige Gebrauchspuren stellen keinen Reklamationsgrund dar. Bitte verwenden Sie keine alkoholischen Reiniger oder Scheuermilch, keine Nitro- oder Kunstharzverdünnungen, keine Desinfektionsmittel, Wachse oder Dampfreiniger!

Pflegehinweise Holz-Fronten, massiv oder furniert

Holz ist ein lebendiger Werkstoff mit natürlichen Farb-, Wuchs- und Strukturunterschieden, welche außerhalb unserer Gewährleistung liegen. Unterschiedliche Licht- und Sonneneinstrahlung führt zu Verfärbungen und ist materialbedingt. Sie sind daher kein Reklamationsgrund. Durch unterschiedliche Luftfeuchtigkeit kommt Holz in Bewegung und quillt bzw. schwindet. Dies kann z.B. zu leichten holzartbedingten Überständen am Massivholzrahmen führen. Holz sollte weder extrem feuchter noch extrem trockener Luft ausgesetzt werden. Ideal für das verarbeitete Holz ist die übliche Luftfeuchtigkeit von 45 bis 70%. Es ist daher wichtig, beim Kochen unbedingt das Dunstabzugsgerät einzuschalten und / oder für ausreichende Belüftung zu sorgen. Die Oberflächen sind durch hochwertige mehrschichtige Lacke geschützt. Das macht die Türen weitgehend unempfindlich gegen Verschmutzungen. Die Reinigung sollten Sie mit einem leicht feuchten Tuch oder einer weichen, feuchten Bürste vornehmen. Dabei stets in Holzfaserrichtung wischen. Damit in den Profilen, Ecken und an den Rändern keine Feuchtigkeitsrückstände verbleiben, sollten Sie die Türen anschließend trockenreiben. Verunreinigungen dürfen nicht eintrocknen und müssen sofort entfernt werden. Bitte verwenden Sie niemals aggressive oder scheuernde Mittel, keine Polituren, keine Wachse und keine Dampfreiniger.

Pflegehinweise Lack

Bitte reinigen und pflegen Sie nur mit haushaltsüblichen wasserlöslichen Reinigungsmitteln. Verwenden Sie keine aggressiven oder scheuernden Mittel, keine Polituren und Wachse, keine Dampfreiniger. Bei hartnäckigen Verschmutzungen (gealterte Fettrückstände, Schuhcreme, Filzstift o.ä.) kann Glasreiniger eingesetzt werden. Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen!

PFLEGEHINWEISE

Pflegehinweise Glas

Wir setzen im Frontbereich Sicherheitsglas ein. Bitte reinigen Sie dieses mit handelsüblichem Glasreiniger und reiben die Türen anschließend trocken. Achten Sie darauf, dass bei Glastüren keine Feuchtigkeit in die Profile und den Türrahmen eindringt. Bitte verwenden Sie zur Reinigung der Glaslamellen der „zoom“-Gestaltungsschränke die mit dem Schrank ausgelieferten Reinigungsmagnete.

PFLEGEHINWEISE

Reinigung der Schränke

Zum Reinigen der Schränke und Fachböden mit kunststoffbeschichteten Oberflächen, der Schubkästen und Auszüge sollten Sie ein leicht feuchtes Tuch in Verbindung mit einem flüssigen Haushaltsreiniger verwenden. Nach dem Reinigen die Möbel stets mit einem weichen Tuch trocken wischen! Beim Gebrauch von zu nassen Tüchern kann Wasser in Fugen eindringen und zum Aufquellen der Möbel führen.
Verwenden Sie keine aggressiven oder scheuernden Mittel, keine Polituren und Wachse, keine harten Schwämme und keine Dampfreiniger! Bei hartnäckigen Verschmutzungen (gealterte Fettrückstände, Schuhcreme, Filzstift o.ä.) Glasreiniger einsetzen. Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen!
Tipp: Um sich das Reinigen von hartnäckigem Schmutz auf Hängeschränken zu sparen, legen Sie einfach Zeitungspapier auf die Hängeschränke.

PFLEGEHINWEISE

Arbeitsplatten aus Kunststoff

Die Arbeitsplatten sind mit Schichtstoff belegt. Ihre Oberfläche ist unempfindlich und lässt sich gut mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln reinigen. Keine aggressiven oder scheuernden Mittel verwenden. Die Arbeitsplatten sind hitzebeständig bis 180 °C (nach DIN EN 438). Achtung: Heiße Töpfe oder Pfannen können diese Temperatur überschreiten und zu Schäden führen. Deshalb verwenden Sie bitte grundsätzlich einen Topfuntersatz. Generell sollten Sie Arbeitsplatten nicht als Schnittfläche benutzen, da Messerschnitte selbst im harten Schichtstoff-Belag Spuren hinterlassen. Obwohl mit hochwertigen Oberflächen geschützt, sind erfahrungsgemäß die Kunststoffkanten empfindlicher als die Arbeitsplattenoberfläche. Sie sollten daher sorgfältiger vor Kratzern geschützt werden. Direkte Wassereinwirkung an der Arbeitsplattenkante, auf den Fugen der Plattenverbindungen und im Bereich der Arbeitsplattenausschnitte vermeiden. Stehendes Wasser und Wasserrückstände bitte schnellstens mit einem trockenen Tuch entfernen! Damit beim Einsatz von Geschirrspülern kein Wasserdampf unter die Arbeitsplatte gelangt und Quellschäden verursacht, empfehlen wir, nach Beendigung des Spülprogramms das Gerät ca. 30 Minuten geschlossen zu halten. Für so entstandene Schäden an Arbeitsplatten können wir keine Haftung übernehmen.

PFLEGEHINWEISE

Schneidbretter aus Massivholz

Um ein Verziehen des Holzes zu vermeiden, sollte es beim Reinigen beidseitig mit Wasser benetzt werden. Bitte trocknen Sie das Schneidbrett auch auf beiden Seiten ab. Von Zeit zu Zeit sollte das Brett eingeölt werden. Achtung! Nicht in der Spülmaschine reinigen.

PFLEGEHINWEISE

Griffe / Knöpfe

Die Griffe und Knöpfe lassen sich mit haushaltsüblichen Spülmitteln und einem weichen Tuch pflegen.

PFLEGEHINWEISE

Reinigen von Edelstahl

Normale Verschmutzungen können Sie mit Wasser und handelsüblichen Spülmitteln entfernen. Danach mit heißem Wasser abspülen und trockenreiben. Für hartnäckige Verschmutzungen und Wasserflecken empfehlen wir, ein Edelstahlpflegemittel zu benutzen. Dieses schützt zusätzlich durch einen wasserabstoßenden Schutzfilm. Keine aggressiven Reinigungs- oder Scheuermittel verwenden.

Reinigen von Aluminium

Reagieren Sie auf Verschmutzungen möglichst schnell. Reinigen Sie die Aluminiumelemente lediglich mit warmem Wasser oder einem neutralen Mittel.
Für die Reinigung vor allem bei starker Verschmutzung ist ein spezielles handelsübliches Aluminiumreinigungsmittel mit Konservierung zu empfehlen.
Vermeiden Sie die Verwendung von scheuerndem Reinigungsmittel, da Sie die Oberfläche dadurch mit Kratzern schädigen. Ebenso führen säure- oder chloridhaltige Mittel, z.B. Zitrone, Essig, Backofenspray, u.ä. zu Schäden am Aluminium.

Reinigen von Emaille

Emaille ist ein glasähnlicher Überzug und daher sehr schlagempfindlich. Vorsicht beim Umgang mit harten und kantigen Gegenständen. Obstsäfte verursachen bei längerer Einwirkung Flecken auf der Emailleoberfläche. Um das zu vermeiden, ist rasches Nachspülen notwendig. Durch den täglichen Gebrauch treten im Laufe der Zeit Kratzer oder matte Stellen auf. Verständlicherweise liegen diese Mängel außerhalb unserer Gewährleistung. Zur Reinigung verwenden Sie bitte nur milde, im Haushalt übliche Spülmittel, auf keinen Fall Scheuermittel.

PFLEGEHINWEISE

Reinigen von Kunststoff-Spülen

Diese Einbauspülen sind aus einem sehr hochwertigen und widerstandsfähigen Kunststoff gefertigt. Zur Pflege der Oberfläche können die im Haushalt üblichen Spül- und Reinigungsmittel verwendet werden, ausgenommen Scheuerpulver. Hartnäckige Verschmutzungen können mit Spülmaschinenpulver entfernt werden. Kalkablagerungen von hartem Wasser lassen sich mit Essig bzw. Kalkentfernern beseitigen. Obwohl das Material resistent gegen alle im Haushalt üblichen Chemikalien ist, empfehlen wir, diese nach Gebrauch sofort auszuspülen. Generell sollten Sie Kunststoff-Spülen nicht als Schnittfläche benutzen, da Messerschnitte Spuren hinterlassen.

Reinigen von Kunststoffteilen

Schubkästen, Besteckeinsätze, Einlegeschalen, Drehböden, Schütten, Kunststoffprofile, Kühl- und Gefriergeräte können mit einem milden Spülmittel und einem feuchten Tuch gereinigt werden. Keine aggressiven oder scheuernden Reinigungsmittel verwenden.

PFLEGEHINWEISE

Wartung beweglicher Teile

Scharniere, besonders bei häufig benutzten Türen, sollten einmal im Jahr leicht geölt werden. Das gilt auch für andere Funktionsbeschläge mit Stahlgelenken. Alle beweglichen Kunststoffteile sind wartungsfrei.

PFLEGEHINWEISE

Elektrogeräte

Orientieren Sie sich hier bitte an den Pflegehinweisen in den Gebrauchsanweisungen der Hersteller. Den Geräten liegt jeweils eine Gebrauchsanweisung bei.

PFLEGEHINWEISE

Glaskeramik-Kochfelder

Sie sollten Ihr Glaskeramik-Kochfeld nach jeder Benutzung reinigen, da selbst kleinste Schmutzreste beim nächsten Einschalten festbrennen können. Leichte Verschmutzungen entfernen Sie mit einem feuchten Tuch. Danach gut abtrocknen! Achten Sie darauf, dass kein Zucker oder zuckerhaltige Speisen (z.B. Marmelade) in den Kochzonen anbrennen können! Entfernen Sie diese sofort mit einem feuchten Tuch!
Hartnäckige Verschmutzungen, Kalk- und Wasserflecken, auch metallisch glänzenden Topfabrieb beseitigen Sie mit Spezialreiniger für Kochfelder. Festgebrannte Reste entfernen Sie am besten, im noch heißen Zustand, mit dem Rasierklingenschaber. Beachten Sie hierzu auch die Bedienungsanleitung des Geräteherstellers!

PFLEGEHINWEISE

Einbauherde

Orientieren Sie sich hier bitte an den Pflegehinweisen in den Gebrauchsanweisungen der Hersteller. Den Geräten liegt jeweils eine Gebrauchsanweisung bei.

PFLEGEHINWEISE

Dunsthauben

Achten Sie auf regelmäßige Reinigung, um die Funktionsfähigkeit des Gerätes zu gewährleisten. Orientieren Sie sich hier bitte an den Pflege- und Gebrauchsanweisungen der Hersteller. Um Quellschäden an den Möbeln zu vermeiden, muss beim Kochen stets das Dunstabzugsgerät eingeschaltet werden!

PFLEGEHINWEISE

Geschirrspüler

Nach Ablauf des Spülprogramms sollte der Geschirrspüler nicht sofort geöffnet werden, da sonst – durch den heraustretenden Wasserdampf – Schäden an den darüber angebrachten Arbeitsplatten und nebenstehenden Möbeln entstehen können. Nach Programmende kondensiert der Wasserdampf an den Innenwänden und läuft ab. Nach ca. 30 Minuten können Sie das Geschirr ohne Bedenken entnehmen. Achten Sie auf die ordnungsgemäße Anbringung des Dampfschutzes oberhalb des Geschirrspülers (unter der Arbeitsplatte). Lesen Sie hierzu auch die Bedienungsanleitung des Geräteherstellers!

PFLEGEHINWEISE

Dampf und Hitze

Zum Schutz Ihrer Möbel vor Dampf, Feuchtigkeit und Hitze bieten wir verschiedene Schutzabdeckungen. Lassen Sie Dampf und Hitze aus Elektrokleingeräten wie Mikrowelle, Kaffeemaschine, Wasser- und Eierkocher nicht direkt auf die Möbelteile einwirken! Dampfschwaden bewirken das Aufquellen der Möbelteile.
Beim Kochen stets das Dunstabzugsgerät einschalten!
Bei Folienfronten werden Herdumbauschränke mit passender Hitzeschutzleiste ausgeliefert.

ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE

Bestimmungsgemäße Verwendung

Unsere Küchenmöbel und deren technische Einrichtung wurden für den Gebrauch in Küchen zur Herstellung von Speisen und den damit verbundenen Arbeiten konzipiert. Unsere Küchenmöbel sind nicht dafür vorgesehen, anderen als den vorgenannten Zwecken zu dienen. Dies gilt besonders auch für die technischen Einrichtungen, wie unter anderem Elektrogeräte, die mit unserer Küche mitgeliefert wurden. Siehe hier auch die beiliegenden Bedienungs- oder Gebrauchsanleitungen der jeweiligen Hersteller.
Eltern müssen dafür sorgen, dass ihre Kinder die Kücheneinrichtung nicht als Spielplatz missbrauchen, da die Verwendung der Elektrogeräte und Kücheneinrichtung mit Gefahren verbunden ist. Die Abwendung derartiger Gefahren obliegt der Aufsichtspflicht der Eltern. Ebenso ist die Kücheneinrichtung nicht als Leiter oder Sitzgelegenheit zu verwenden.

ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE

Warnhinweise

In dieser Anleitung warnen wir Sie vor Gefahrenquellen mit den nachfolgenden Symbolen.

Vorsicht Lebensgefahr
Dieses Zeichen warnt Sie vor Gefahren durch elektrischen Strom.

Vorsicht Verletzungsgefahr
Dieses Zeichen warnt Sie vor Gefahren durch mechanische Einwirkungen.

ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE

Maximale Gewichtsbelastung

Schränke
50 kg / je Sockelfuß (inkl. Schrankgewicht)
Fachböden und Glasfachböden
50 kg / m²
Schubkasten / Auszüge
inkl. Eigengewicht bei Korpustiefe 560 mm:
30 kg je Schubkasten
30 kg je Auszug / Innenauszug
50 kg je Auszug > 600 mm
65 kg je Auszug > 1000 mm
Apothekerschrank
18 kg je Korb
max. 100 kg Gesamtgewicht
inkl. Beschlag und Front
VorratsschrankTandem-Solo
mit ausziehbarem Korbwagen

16 kg je Korb
max. 100 kg Gesamtgewicht
inkl. Beschlag und Front
Eckschrank mit ausschwenkbaren Drehböden
(auch LeMans)

25 kg je Drehboden
Eckkarussell (80er und 90er Breite)
20 kg je Boden
Eck-Oberschrank mit Drehböden
8 kg je Boden
Vario-Auszugs-Schrank
12 kg je Boden
Unterschrank mit Ausziehtisch
25 kg

ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE

Montage / Installation

Aufgrund der sicherheitstechnischen Anforderungen darf die Küchenmöbelmontage nur durch entsprechend ausgebildete Personen durchgeführt werden. Basis für die Küchenmöbelmontage sind die Inhalte der Montageanleitung.
Bei der Montage ist zwingend der Verlauf von Wasser-, Gas- und Stromleitungen bei Bohrungen zu berücksichtigen.
Der Einbau und der Anschluss von Elektro- und Gasgeräten sowie die Wasseranschlüsse müssen von entsprechend qualifizierten Fachleuten unter Berücksichtigung der jeweils regional geltenden Sicherheitsvorschriften durchgeführt werden. Zwingend zu beachten sind hier die Montageanleitungen der Gerätehersteller.

ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE

Hängeschränke und Möbelteile mit Wandbefestigung

Bei der Befestigung der Hängeschränke und Möbelteile an der Wand (oder der Decke) muss zwingend die Beschaffenheit des Wandaufbaus berücksichtigt werden. Hierbei muss für den jeweiligen Wandtyp abgestimmtes Befestigungsmaterial verwendet werden, z.B. benötigen Leichtbau- oder Hohlwände spezielle Befestigungsmittel, die im Fachhandel erhältlich sind. Die Auszugsfestigkeit der Befestigung (inkl. Wand- / Deckenbeschaffenheit) muss entsprechend bei der Montage überprüft werden, um somit ein Herausbrechen des Dübels bei Belastung zu verhindern. Die abgesicherte Befestigung der Hängeschränke / Möbelteile an der Wand ist Montageinhalt und unterliegt nicht der Herstellerverantwortung.

ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE

Kippsicherung / Wandbefestigung

Hochschränke, Apotheker- und Unterschränke mit Auszügen sowie seitlich freihängende Hängeschränke müssen grundsätzlich an Wand oder Boden befestigt werden (Kippsicherungswinkel). Grundlage ist hier die aktuelle Montageanleitung.

Apothekerschränke
Seitenschränke
Freihängende Oberschränke

Hinweis: Für nicht gesicherte Schränke
besteht Umsturz- oder Absturzgefahr.

BEDIENUNGSHINWEISE

Der Schubkasten

Beschreibung
Die Führung der Auszüge erfolgt über ein intelligentes Stahlzargen-System. Das hochwertige Zargensystem garantiert einen schwebeleichten und geräuscharmen Lauf sowie höchste Belastbarkeit, die im Dauer-Lauftest ständig nachgewiesen wird. Alle Schubkästen und Auszüge in der Concept Plus-Ausstattung verfügen außerdem über ein spezielles Dämpfungssystem, das ein besonders sanftes, materialschonendes und geräuscharmes Schließen gewährleistet.

ConceptPlus /Concept

Aushängen der Schubkästen:
Schubkasten bis zum Anschlag vorziehen. Schubkasten durch Anheben entriegeln. Schubkasten wieder auf Führungsschiene absenken und nach vorn herausziehen.

Einsetzen der Schubkästen:
Beide Führungsschienen ganz aus dem Schrank herausziehen. Schubkasten mit dem Schubkasten-Hinterstück auf die Schienen aufsetzen. Schubkasten bis zum ersten Anschlag einschieben,leicht anheben, anschließend wieder auf Führungsschiene absenken und einschieben bis der Schubkasten hörbar einrastet.

Justierung des Schubkastenvorderstücks

Höhenverstellung
Seitenverstellung nach links/rechts

siehe Abbildung oben

BEDIENUNGSHINWEISE

Das Clip-Scharnier

Ausrichtung der Möbeltür:
Abdeckkappe entfernen.
a) Höhen- b) Seiten- c) Tiefeneinstellungen an den entsprechenden Verstellschrauben vornehmen.
Abdeckkappen wieder aufdrücken.

Aushängen der Möbeltür:
Das Scharnier am Hebel von der Seite ziehen.

Einhängen der Möbeltür:
Scharniere an der Grundplatte vorne einsetzen und aufdrücken, bis sie hörbar einrasten.

BEDIENUNGSHINWEISE

Demontage und Montage der Sockelblende

Die Sockelblenden-Klammer sorgt für einen festen Stand der Sockelblende. Die Demontage des Vordersockels erfolgt durch das Andrücken der Sockelblende nach unten und die Bewegung der Klammer nach links.

Die Montage der Sockelblende erfolgt dadurch, dass die Blende am Sockelfuß angelegt, an den Boden gedrückt und durch die Bewegung der Klammer nach rechts fixiert wird.

BEDIENUNGSHINWEISE

Sockelleiter

Sockelleiter ganz aus dem Unterschrank-Sockel herausziehen.

Mit beiden Händen (die linke an der Sockelblende, die rechte an der Rastmechanik) die Sockel leiter auseinanderspreizen.

Die Sockelleiter standsicher aufstellen. Das Einklappen und Verstauen im Schranksockel erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

BEDIENUNGSHINWEISE

Reinigung Glaslamellenschrank

Halten Sie das Hinterstück des zweiteiligen Sets hinter die etwas geöffnete Sektionalfront. Führen Sie das Vorderstück (mit Griff) auf die Glasscheibe, in der Nähe des Hinterstücks. Sie können das Hinterstück jetzt loslassen, dieses wird durch den Magneten angezogen. Nun können Sie die Front schließen und die Glasscheibe von vorne und hinten gleichzeitig von Staub befreien.